icon

New snacks on sale now for a limited time! Use code NEW for 15% off.

Trockenfutter

Trockenfutter bietet sowohl für Hunde als auch für Frauchen und Herrchen zahlreiche gesundheitliche, praktische und kostengünstige Vorteile. Das getrocknete Alleinfutter von AniSwiss sorgt für eine ausgewogene, vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung, die sich für fast jede Lebensphase Deines Hundes eignet. Jetzt bestellen!

Hund Trockenfutter

Trockenfutter von AniSwiss

Die Frage nach der geeigneten Hundefutter-Sorte und der passenden Geschmacksrichtung ist schon schwierig genug. Die Entscheidung für Nass- oder Trockenfutter trägt insbesondere bei neuen Hundehaltern zur allgemeinen Verunsicherung bei. Trockenfutter erfreut sich bei Hundebesitzern inzwischen einer gewissen Popularität. Es ist generell etwas günstiger als die Nassfutter-Variante und Du musst Dir weniger Sorgen wegen der Lagerung machen, weil es sehr lange haltbar ist. Die harte Textur der Kroketten hilft Deinem Vierbeiner ausserdem bei der Zahnhygiene. Hinzu kommen zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe, Proteine und eine hohe Energiedichte, welche die Bedürfnisse Deines Hundes stillen. 

Vorteile und Komponenten, die Du auch in unserem umfangreichen Sortiment findest.  

AniSwiss bietet Dir elf unterschiedliche Trockenfutter-Variationen mit genügend Gemüse-, Fisch- und Fleischanteil an. Hierzu gehören die Vollkost-Kroketten, das Trockenfutter Huhn, Ente und Kartoffeln, Lachs und Kartoffeln oder unsere Welpen-Kräcker für die jüngeren Nachwuchs-Haustiere und zahlreiche weitere Leckereien.  

Hochwertige Trockennahrung ohne künstliche Zusatzstoffe

Letztendlich können sowohl Trockenfutter als auch Nassfutter eine gute Wahl für Deinen Hund darstellen. Es kommt darauf an, welche Ernährung dem individuellen Vierbeiner guttut und hängt vom Geschmack Deines Tieres ab. Bist Du bezüglich der Nahrung unsicher, sprich mit einem Tierarzt oder einem Experten für Hundeernährung. Insbesondere bevor Du die Nahrung umstellst, solltest Du jemanden mit Fachwissen konsultieren und generell auf die Reaktion Deines Hundes zu achten. Halte nach Anzeichen für eine Allergie oder Unverträglichkeit Ausschau. Bei Schwierigkeiten mit Getreide und Gluten kommt es beispielsweise zu Symptomen wie Blähungen, Durchfall, Erbrechen, Juckreiz oder Hautproblemen.     Achte darüber hinaus stets auf eine hohe Qualität. Das Trockenfutter ist zwar in der Regel etwas weniger kostspielig, minderwertiges Hunde Trockenfutter kann aber Zusatzstoffe wie künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe enthalten. Vergiss ausserdem nicht, Deinem Hund genügend zu trinken zu geben, um den Feuchtigkeitsmangel der Trockennahrung zu kompensieren.  

Häufig gestellte Fragen

Trockenfutter sollte aus naturbelassenen Zutaten bestehen und bestenfalls keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe, künstliche Aromen oder andere für das Tier potenziell schädliche Zusatzstoffe enthalten. Unabhängig, für welches Alleinfutter Du Dich entscheidest, solltest Du immer beobachten, wie Dein Hund darauf reagiert. Hierbei geht es nicht nur darum, darauf zu achten, was ihm schmeckt und was nicht, sondern welche physischen Reaktionen sich zeigen und ob ihm das Futter bekommt. 

Neben den preislichen Vorzügen und Vorteilen bei der Lagerung  hat Trockenfutter noch weitere Vorteile, die auch Tierärzte betonen. Handelt es sich um hochwertiges Futter, bekommt Dein Hund alles, was er benötigt.  Weil weniger Futterreste zwischen den Zähnen hängen bleiben, kann sich kein Zahnstein bilden und das getrocknete Futter kann die Entstehung von Plaque sogar verhindern.  

In der Regel lassen sich Welpen in einem Alter von sechs bis acht Wochen auf eine feste Nahrung umstellen. Viele Hundewelpen interessieren sich erst nach drei bis vier Wochen für Hundefutter, das getrocknet ist. Du solltest das Trockenfutter also nicht zu früh bestellen. Erst danach wenden sie sich langsam von der Milch ab und den Knabbereien zu. Der Übergang sollte jedoch langsam erfolgen. Füttere Deinen Welpen in dieser Lebensphase der Entwöhnung mit einem Brei. Das Tier muss sich zunächst an die noch fremden Produkte gewöhnen und sein Gebiss voll ausbilden. Ganz kleine Welpen haben zudem noch empfindliche Mägen. Es empfiehlt sich also das Einweichen des Futters mithilfe von Welpen-Milchersatzpulver (keine Kuhmilch) oder Wasser. 

Suche